Garantieverlängerung DE vs. UK

Öle, Reifen, Kerzen, Lenkräder, Accessoires,Tools, Dämpfer Einträge AHK-, Versicherungen, sonstiges Modellunabhängiges

Moderator: Aston Martin

reschmi
Beiträge: 86
Registriert: Di 2. Mai 2017, 12:10

Garantieverlängerung DE vs. UK

Beitragvon reschmi » Fr 26. Okt 2018, 21:52

Hallo,

ich denke über eine Garantieverlängerung (EZ Mai 2016) nach und habe ein paar Fragen dazu:

* Weiß jemand die aktuellen Preise für 12 bzw. 24M?
* Ist der 140 Punkt-Check inkludiert oder was kostet dieser extra?
* Falls kostenpflichtig - kann der 140-Punkte-Check gegen Kosten der regulären Wartung verrechnet werden?

Und noch eine weitere Frage: Ich denke darüber nach, den nächsten Service in Newport Pagnell bei AM Works machen zu lassen. Ist günstiger und vermutlich besser als in Deutschland (Eure Meinungen?). Kann man die extended warranty auch in UK abschließen und ist diese dann auch hier gültig? Was kostet die in UK?

Danke & VG,
reschmi

Benutzeravatar
ShallWeTakeTheAston
Beiträge: 125
Registriert: Sa 13. Jan 2018, 19:06
Wohnort: Berlin

Re: Garantieverlängerung DE vs. UK

Beitragvon ShallWeTakeTheAston » Fr 26. Okt 2018, 23:49

Hallo Reschmi,
der 140-Punkte-Check kostet hier in Berlin beim Freundlichen 250 Euro, wobei ich bislang 50% Rabatt drauf bekam. Ich habe im März die Garantie für meinen Rapide um 24 Monate verlängert und dafür 5.719,29 Euro bezahlt, um genau zu sein.

Gruss aus Berlin,
M

shakermaker13
Beiträge: 13
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 16:03

Re: Garantieverlängerung DE vs. UK

Beitragvon shakermaker13 » Fr 14. Dez 2018, 12:05

Hallo zusammen
ich hänge mich hier mal dran, ich stehe auch vor der Frage Garantieverlängerung abschließen ja oder nein (EZ 04/2016).
Bisher war mein V8S N430 absolut problemlos, deshalb zögere ich die 2800/5600€ so einfach hinzulegen. Ich tendiere dazu nicht abzuschließen. Zumal ich eher wenig fahre, etwa 4000km im Jahr und außerdem gehe ich davon aus, dass Aston Martin auch Kulanz zeigt bei schwierwiegenden Schäden (Motorschäden oder so).

Hat jemand Erfahrungen?
Habt ihr die Garantieverlängerung abgeschlossen und hat sie sich für Euch bezahlt gemacht?
Kann man die Garantieverlängerung eigentlich auch später (d.h. nach einer Paue) wieder abschließen, zum Beispiel wenn ich das Auto in 2-3 Jahren mal verkaufen will ?

Danke für Euren Input!
Viele Grüße aus Düsseldorf
Tobias

Benutzeravatar
ShallWeTakeTheAston
Beiträge: 125
Registriert: Sa 13. Jan 2018, 19:06
Wohnort: Berlin

Re: Garantieverlängerung DE vs. UK

Beitragvon ShallWeTakeTheAston » Sa 15. Dez 2018, 18:00

shakermaker13 hat geschrieben:Hallo zusammen
ich hänge mich hier mal dran, ich stehe auch vor der Frage Garantieverlängerung abschließen ja oder nein (EZ 04/2016).
Bisher war mein V8S N430 absolut problemlos, deshalb zögere ich die 2800/5600€ so einfach hinzulegen. Ich tendiere dazu nicht abzuschließen. Zumal ich eher wenig fahre, etwa 4000km im Jahr und außerdem gehe ich davon aus, dass Aston Martin auch Kulanz zeigt bei schwierwiegenden Schäden (Motorschäden oder so).

Hat jemand Erfahrungen?
Habt ihr die Garantieverlängerung abgeschlossen und hat sie sich für Euch bezahlt gemacht?
Kann man die Garantieverlängerung eigentlich auch später (d.h. nach einer Paue) wieder abschließen, zum Beispiel wenn ich das Auto in 2-3 Jahren mal verkaufen will ?

Danke für Euren Input!
Viele Grüße aus Düsseldorf
Tobias



Hallo Tobias,

fahre einen Rapide aus 2011, also schon etwas älter als dein V8S. Hatte zwei Situationen, in denen ich die Extended Warranty in Anspruch nehmen wollte.

Beim ersten Mal ging es um das kleine Dreiecksfenster in der Fahrertür, das starr eingebaut ist. Die Folie zwischen den beiden Scheiben zieht Luft und wirft dadurch Wellen. Ist eher ein optisches Problem, da man ohnehin nicht durch dieses kleine Fenster schaut. Mit Einbau würde es an die 1000 Euro kosten. Aus meiner Sicht ganz klar ein Materialfehler und anders zu bewerten als bspw Steinschlag auf der Frontscheibe.Der Antrag auf Garantiedeckung wurde dennoch abgelehnt, da Glas nicht im Versicherungsumfang enthalten ist.

Beim zweiten Mal muckte das RDK System rum, hatte ich hier beschrieben.
viewtopic.php?f=71&t=2690
Die Batterien der hinteren RDK Sensoren waren leer, der Tausch (rund 800 Euro) wurde durch die Garantie abgedeckt. Hat also ein Drittel der Jahresgebühr wieder "reingeholt".

Die Garantieverlängerung kannst du auch später jederzeit wieder machen, solange es innerhalb der 15 Jahre nach Kauf geschieht und der 140 Punkte Check bestanden wird. Als ich meinen Rapide kaufte, hatte der auch keine Garantieabdeckung mehr. AM Kronberg hat mir dann ein Jahr Extended Warranty dazu gegeben. Wäre übrigens immer mein Verhandlungshebel, wenn man gebraucht vom AM Händler kauft.

Ob man die Extended Warranty wirklich braucht, hängt meiner Meinung nach von einer Reihe von Faktoren ab.
  • Alter und Laufleistung deines Fahrzeugs: je älter es ist und je mehr Kilometer schon runter sind, desto eher würde ich die abschließen.
  • Vorgeschichte: wenn du deinen Aston gebraucht gekauft hast und die Vorgeschichte nicht 100%ig klar ist, weil zB kein durchgängiges Scheckheft vorliegt, würde ich die immer abschließen. Bei meinem Rapide gab es überhaupt keine Einträge vom Erstbesitzer. Gekauft habe ich den nur, weil direkt vom Händler (AM Kronberg) und weil es ein Jahr Extended Warranty gab.
  • Verkauf: wenn du planst deinen Aston direkt an Privatpersonen zu verkaufen, würde ich die immer abschließen. Wenn du den beim Freundlichen in Zahlung gibst, dann eher nicht, da ich nicht davon ausgehe, dass es für ihn den Ankaufpreis wesentlich verändert.
  • Finanzen: wenn du auch mal hoch vierstellige Beträge kurzfristig stemmen kannst, kann man eher auf die Garantie verzichten. Umgekehrt wirst du auch mit Garantie jederzeit mit kostspieligen Reparaturen rechnen müssen, weil sie nicht durch die Garantie abgedeckt sind. Die ganz großen und teuren Schäden sind dann aber idR abgedeckt.

Hoffe das hilft dir ein bisschen bei deiner Entscheidung.

Gruß aus Berlin,
M



ghost
Beiträge: 15
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 15:39

Re: Garantieverlängerung DE vs. UK

Beitragvon ghost » Di 18. Dez 2018, 21:38

Hallo ich kämpfe momentan auch mit dem Gedanken verlängern oder nicht! Mein N430 wird im Februar 3 Jahre jung! Ich weis echt nicht ob es sich rentiert da eine Garantieverlängerungen zu machen! Der nette meinte auch wenn was kaputt geht wird es warscheinlich weniger kosten wie die Gv! Was meint ihr beim N430.

Benutzeravatar
bertl
Beiträge: 540
Registriert: Do 27. Dez 2012, 14:09

Re: Garantieverlängerung DE vs. UK

Beitragvon bertl » Mi 19. Dez 2018, 07:33

Nach drei Jahren sollte noch nicht viel anstehen, abwarten und die nächsten zwei bis drei Jahre weiter fahren und dann überlegen, ist ja bis 15 Jahre möglich wieder einzusteigen.


gruß
Bertl

reschmi
Beiträge: 86
Registriert: Di 2. Mai 2017, 12:10

Re: Garantieverlängerung DE vs. UK

Beitragvon reschmi » Fr 11. Jan 2019, 23:24

Hi zusammen,

wünsche noch ein Gutes Neues Jahr...

Hatte nicht mal jemand hier einen Service in UK machen lassen? Ich meine mich zu erinnern, finde aber nichts... Könnt Ihr mir auf die Sprünge helfen? Danke!

Der Preis der Garantie scheint ja fix zu sein (richtig?). Könnt Ihr 250 Scheine für den 140-Punkte-Check bestätigen? Abzgl. 50% Nachlass?

Danke & VG,
reschmi


Zurück zu „Modell übergreifend“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste