Ölstandskontrolle und Ölwechsel am V8 Vantage

Hier können allgemeine „Probleme“, wie z.B. Bremsenquietschen besprochen werden.

Moderator: Aston Martin

Benutzeravatar
Superman
Beiträge: 893
Registriert: Sa 9. Jun 2012, 10:06

Ölstandskontrolle und Ölwechsel am V8 Vantage

Beitragvon Superman » Fr 1. Feb 2013, 15:38

Hallo zusammen!

Der Aston Martin V8 Vantage ist der einzige, in Serie produzierte, Aston welcher über einen Motor mit Trockensumpfschmierung verfügt. Eine sich daraus ergebende Besonderheit ist die korrekte Überprüfung des Ölstands.

Da sich Öl bei Erwärmung ausdehnt, sollte die Ölstandsmessung idealer Weise im kalten Zustand vorgenommen werden.

Als Erstes den Verschlussdeckel des Ölbehälters entfernen und den daran befindlichen Messstab mittels eines fusselfreien Lappens reinigen. Den Verschlussdeckel wieder bis zum Anschlag mit dem Behälter verschrauben und anschließend wieder entnehmen.

Sollte kein Öl am Messstab zu erkennen sein, solange, in kleinen Schritten, ÖL auffüllen bis dieses am Messstab sichtbar ist. Dann den Messstab wieder mit dem Behälter verschrauben.

1. Nun den Motor starten und mit einer Drehzahl von 1.500 – 2.000 U/min für 20 Sekunden laufen lassen; dann abstellen.
2. 30 Sekunden warten, darauf den Messstab wie vorher beschrieben entnehmen, reinigen und wieder mit dem Behälter verschrauben.
3. Erneut den Messstab entnehmen und dabei beachten, dass dieser den Rand des Behälters nicht berührt.
4. Bei Bedarf Öl der empfohlenen Viskosität nachfüllen. Die Ölmenge zwischen Minimum und Maximum beträgt 2 Liter. Nach jedem Nachfüllen erneut mit 1. beginnen.

Es gibt aber auch die Möglichkeit den Ölstand bei betriebswarmem Motor zu prüfen.

Hierzu den Motor für 20 Sekunden mit einer Drehzahl zwischen 1.500 bis 2.000 U/min laufen lassen. Den Motor abstellen, 30 Sekunden warten, dann den Ölstand am Messstab überprüfen und wenn nötig wie oben beschrieben, Öl nachfüllen.

Zum Öl wechseln werden folgende Materialien benötigt:

2x O-Ring - 6G33-6C861-AA
1x Ölfilter - 6G43-04-10054
11 Ltr. Motoröl; empfohlen ist Castrol Edge Sport 10W60 oder ein vergleichbares Öl dieser Viskosität welches die folgenden Standards erfüllt:
Behörde API / Standard SL/CF
Behörde ACEA / Standard A3/B3/B4

Um das volle Leistungspotenzial des Öls ausschöpfen zu können, sollte es nicht mit anderen Ölen gemischt werden.

Die Ablassschrauben und Dichtscheiben können erneut verwendet werden; die O-Ringe der Lenzpumpenfilter müssen erneuert werden. Es gibt 4 Ablass- bzw. Serviceöffnungen welche bei einem Ölwechsel geöffnet werden müssen. Das Öl möglichst bei betriebswarmem Motor ablassen. Je dünnflüssiger das Öl ist, desto weniger Altöl verbleibt im Motor.

Die Ablassschraube des Öltanks. Anzugsdrehmoment 12-16 Nm
Die Ablassschraube der Ölwanne. Anzugsdrehmoment 20-26 Nm
Die beiden Deckel der Lenzpumpenfilter. Anzugsdrehmoment 11-13 Nm

Foto Ölwanne.jpg
Foto Ölwanne.jpg (109.02 KiB) 11411 mal betrachtet

Zeichnung Ölwanne.jpg
Zeichnung Ölwanne.jpg (92.96 KiB) 11404 mal betrachtet

Die Lenzpumpenfilter mittels geeigneter Schraube (siehe Abbildung) demontieren, reinigen und unter Verwendung eines neuen Dichtrings wieder montieren.

Lenzpumpenfilter.jpg
Lenzpumpenfilter.jpg (85.17 KiB) 11398 mal betrachtet

Den Motorölfilter gegen einen neuen tauschen und mit 15-18 Nm festziehen.

Nach dem Verschließen aller Serviceöffnungen den Öltank mit 10 Litern Motoröl auffüllen und den Motor 10 Minuten mit einer Drehzahl zwischen 1.500 bis 2.000 U/min, zum Erreichen der Betriebstemperatur, laufen lassen. Danach den Ölstand, gemäß den Anweisungen für betriebswarme Motoren, prüfen und ggf. ergänzen.

Mit besten Grüssen
Superman

Benutzeravatar
Lionel
Beiträge: 860
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 10:19

Re: Ölstandskontrolle und Ölwechsel am V8 Vantage

Beitragvon Lionel » Mi 2. Apr 2014, 10:45

Hallo zusammen,

im Anschluss ein kleiner Öl-Thread :-)

Castrol schient ja alle paar Tage die Bezeichnung zu ändern. Das 'echte' TWS gibt es nicht mehr und Edge Sport ist auch nicht mehr zu finden ... Auf ebay ist noch alles Mögliche zu haben :?:

Alle 10W-60:
Edge Professional TWS
Edge Formula RS
Edge FST (wohl das hier unten)


Passt das hier? Ist aus dem Castrol Produkt Finder, oder so.

Code: Alles auswählen

Kategorie    : PKW
Marke    : Aston Martin
Modell    : V8 Vantage (2005 - )
Typ    : V8 Vantage Roadster (2009 - )
     
Füllmenge    : Füllmenge (gesamt) 10 Liter
 
Einsatz    : Normal
Intervalle    : Wechseln 16000 km / 12 Monate
Produkte       : Castrol EDGE 10W-60


Danke und Gruß
Frank

Benutzeravatar
bond-alex
Beiträge: 313
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 11:18

Re: Ölstandskontrolle und Ölwechsel am V8 Vantage

Beitragvon bond-alex » So 22. Mär 2015, 15:02

Hallo Superman,

wenn ich Deine Info zur Markenwahl richtig verstehe dann kann ich auch das Pendant von Shell verwenden?
Shell wurde mir letztes Jahr beim Freundlichen als 1L Reserve ausgehändigt.

Gibt es eine AM-Info zum Qualitätsunterschied, dass das Castrol besser zu AM passt?

Beste Grüße
Alex

Benutzeravatar
Superman
Beiträge: 893
Registriert: Sa 9. Jun 2012, 10:06

Re: Ölstandskontrolle und Ölwechsel am V8 Vantage

Beitragvon Superman » So 22. Mär 2015, 17:19

Hallo zusammen,

um hier Klarheit zu schaffen sei gesagt, dass Castrol Edge 10W-60 in Deutschland problemlos erhältlich ist. Alternativ kann auch Shell Helix Ultra Racing 10W-60 verwandt werden, denn beide Öle erfüllen die Norm ACEA A3/B3 wie in der Bedienungsanleitung verlangt. Sollte es eine weiteres vollsynthetisches Motorenöl der Viskosität 10W-60 geben, welches die vorgenannte Norm erfüllt, so kann auch dieses Verwendung finden.

Ich hoffe diese Information hilft und verbleibe mit besten Grüssen
Superman



Benutzeravatar
bond-alex
Beiträge: 313
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 11:18

Re: Ölstandskontrolle und Ölwechsel am V8 Vantage

Beitragvon bond-alex » Di 24. Mär 2015, 19:17

Superman hat geschrieben:Hallo zusammen,

um hier Klarheit zu schaffen sei gesagt, dass Castrol Edge 10W-60 in Deutschland problemlos erhältlich ist. Alternativ kann auch Shell Helix Ultra Racing 10W-60 verwandt werden, denn beide Öle erfüllen die Norm ACEA A3/B3 wie in der Bedienungsanleitung verlangt. Sollte es eine weiteres vollsynthetisches Motorenöl der Viskosität 10W-60 geben, welches die vorgenannte Norm erfüllt, so kann auch dieses Verwendung finden.

Ich hoffe diese Information hilft und verbleibe mit besten Grüssen
Superman


Besten Dank!

MB V8 Vantage
Beiträge: 15
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 00:15

Re: Ölstandskontrolle und Ölwechsel am V8 Vantage

Beitragvon MB V8 Vantage » Do 3. Jan 2019, 16:25

Hallo,
kann mir jemand sagen wo ich auf die schnelle die O Ringe für die Lenzpumpenfilter herbekomme?


Zurück zu „Technik-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron